Zum Inhalt

Substantive sind Namen bzw. Bezeichnungen von Dingen, Konkretem, Abstraktem, Menschen, Tieren, Phänomenen, Handlungen, Eigenschaften, Arten, Individuen usw. Substantive haben in Esperanto die O-Endung:

  • tablo - Tisch = Name einer konkreten Sache
  • hundo - Hund = Name einer Tierart
  • saĝo - Klugheit, Weisheit = Name einer Beschaffenheit, Eigenschaft
  • amo - Liebe = Name eines Gefühls
  • kuro - Lauf, Rennen = Name einer Handlung
  • martelado - Hämmern = Name einer dauerhaften Handlung
  • Petro - Peter = Name einer Person
  • Jokohamo - Yokohama = Name einer Stadt

Nach der substantivischen O-Endung kann eine J-Endung für den Plural oder die Akkusativ-Endung N folgen. Man kann auch beide setzen, jedoch stets J vor N:

tabloj tablon tablojn
hundoj hundon hundojn

Man kann das substantivische O durch ein Apostroph ersetzen, aber nur, wenn weder J noch N folgt: hund'hundo, saĝ'saĝo, am'amo, kur'kuro, Jokoham'Jokohamo.

Gebrauch von Substantiven

Substantive, oder genauer gesagt Satzteile mit Substantiv als Hauptwort, fungieren in Sätzen vornehmlich als Subjekt, Objekt, Adjunkt/ Angabe oder Vokativ, doch sie können auch als ergänzende Beschreibung oder prädikative Beschreibung eines anderen Wortes fungieren:

  • La bona virino trankviligis sian soifon. - Der gute Mann stillte seinen Durst.

    Der Satzteil la bona virino, dessen Hauptwort das Substantiv virino ist, fungiert als Subjekt.

  • Mi vidas leonon. - Ich sehe einen Löwen.

    Das Substantiv leonon fungiert als Objekt (und hat daher die Akkusativ-Endung N).

  • Ludoviko, donu al mi panon. - Ludwig, gib mir Brot.

    Der Satzteil Ludoviko fungiert als Vokativ.

  • Sur la fenestro kuŝas krajono kaj plumo. - Auf dem Fenster liegt ein Bleistift und eine Feder.

    Der substantivische Satzteil sur la fenestro fungiert als Ortsangabe (und hat daher die örtliche Präposition sur).

  • La dentoj de leono estas akraj. - Die Zähne eines Löwen sind scharf.

    Der substantivische Satzteil de leono fungiert als besitzanzeigende Ergänzung des substantivischen Satzteils la dentoj (und hat daher die Präposition de).

  • Mi estas muzikisto. - Ich bin Musiker.

    Das Substantiv muzikisto fungiert als prädikative Beschreibung des Subjekts mi.

Elementarsubstantive

Einige der Elementarwörter in Esperanto können sich im Satz substantivisch verhalten, obwohl sie keine O-Endung haben. Solche sind die Personalpronomen, die Tabellwörter auf U und O, die Namen der Esperanto-Buchstaben, die Numeralia und das Elementarwort ambaŭ.

Auch mengenbestimmende Adverbien können substantivisch gebraucht werden.

Eigennamen

Vollständig esperantisierte Eigennamen haben stets eine O-Endung: Anno, Petro, Teodoro, Mario... Auch nicht-esperantisierte Eigennamen sind Substantive, sie haben jedoch gewöhnlich keine O-Endung: Anna, Peter, Theodore Roosevelt, Marie Curie, Deng Xiaoping. Bei diesen Namen kann man die Akkusativ-Endung N auslassen, selbst wenn die Satzrolle es erfordert. Siehe hierzu genauer die Erläuterungen zur N-Endung.

Zurück nach oben